Kryogene Energiespeicherung für erneuerbare Kälte und Energieversorgung

turbine1 

CryoHub

 

Die Ziele des CryoHub sind:

 

  • Die Diskrepanz zwischen Stromverbrauch und Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien aus zu gleichen.
  • Die Speicherung der erneuerbaren Energien bevor sie in das Stromnetz geleitet werden.
  • Kostengünstige Kühlung benötigt bei der Energieerzeugung.
  • Die Aufnahme von erneuerbaren Energien zu erhöhen.
  • Reduzierung der Hauptbelastungszeten und die Dekarbonisierung des Stromnetzes

 

 

Was ist Kryogene Energiespeicher?

 

Das Kryogene Energie Speicherungs (CES- Cryogenic Energy Storage) Konzept ist einfach und logisch:

 

  • In Zeiten von niedrigen Stromverbrauch und niedrige Energiekosten, kryogene Gase warden verflüssigt und in einen gut isolierten Behälter geladen (Ladezeit).
  • In Zeiten von hohem Stromverbrauch und hohe Energiepreise, die verflüssigten kryogene Gase werden in einen Generator gepumpt, um Energy wieder in das Stromnetz zu leiten (Entladezeit).

 

Die Lebensmittellagerung erfordert große Kühlleistungen um die richtige Temperatur der Nahrung zu halten oder zu reduzieren so dass die Produktsicherheit und -qualität maximiert wird. Gespeicherte Kryogen Flüssigkeit ist in der Lage, teilweise Lebensmittel in Lagerhäusern und Fabriken zu kühlen und die dadurch gewonnene Hitze für die Stromerzeugung zu verwenden. Darüber hinaus ist die Integration von CES in Lebensmittellagerung oder Verarbeitung ein neuartiger und attraktiver Weg zur Förderung des Einsatzes von erneuerbaren Energiequellen (RES- Renewable Energy Sources), das auch ein erhebliches Potenzial die Effizienz zu verbessern aufdeckt.

 

 

CryoHub Ziele:

 

  • Bewertung der derzeitigen und zukünftigen Potenziale für CES Kühllager und Verbreitung dieser Kenntnisse an die Interessengruppen und Endverbraucher aus dem Energie- und Lebensmittelkühlungs Bereich.
  • Bestimmung der wichtigsten Prozesse und Verfahren die in einem konventionellen Kühllager den Vorteil von CES ausnützen könnten und Ermittlung wie die kryogene Kälte und überflüssige Wärme in der bestmöglichsten Art und Weise integriert werden kann.
  • Die Erforschung von synergetischen und gegenseitig-ermöglichenden Aktionen von CES und RES-basierte Technologien in der Kühllagerhaltung von Lebensmitteln..
  • Identifizierung von Energie- und CO2-Einsparungen die CES in Kühllager einsparen kann verglichen mit konventionellen Anlagen.
  • Identifizierung von technischen Lösungen zur Konsolidierung eines CES-Systems in einem typischen Kühllager für Performance Optimierung und Effizienzsteigerung.
  • Entwicklung eines Softwaresystems für die automatisierte Unterstützung und Verwaltung der CES und Kryogen Ausgaben als eine Funktion der vorhergesagten Lager-, RES- und Stromnetzverhalten, Umweltbedingungen, Energiebedarf und -Verfügbarkeit, Preis (je nach Tarif verhandelte Pläne und/oder Schwankungen an der Börse), etc.
  • Aufbau einer CES-demo-Anlage, Beweis und Demonstration der CES-Leistung für ein Kühlhaus.
  • Ausarbeitung einer Strategie für die Umsetzung der CES im Lebensmittelkühlungsbereich in Europa.

 

Project Coordinator: Prof. Judith Evans at London South Bank University, UK (j.a.evans@Isbu.ac.uk)

 
 
 

Dieses Projekt wurde aus dem Horizon 2020-Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 691761 finanziert.

Verbinde dich mit uns

Web design by Tribal Systems